Die Sache mit der Geduld und so…

Bildschirmfoto 2016-01-24 um 19.12.28

Letztens habe ich mal wieder so ein wenig vor mich hin- und hergedacht. Dabei spielt es jetzt keine Rolle, um was es da ging (oder immer noch geht *seufz*). Gerne setze ich mich dann kurz an meinen Mac und recherchiere eine wenig…teilweise zur Ablenkung (online-Shopping) oder Inspiration (online-Shopping) oder Langeweile (online-Shopping) –> An solchen Tagen liebe ich unser Waren-Umtausch-System 🙈😅 

Ich bin allerdings diesmal auf einen Text gestoßen, der mich sehr berührt hat…ich möchte fast sagen, welcher mich bis ins Mark getroffen hat…er ist so simpel und dennoch so voll von Wahrheit, Klarheit und Prägnanz. Und immer wenn ich mal wieder in meinem eigenen Kopfsalat feststecke und mich gedanklich abstrample (denn ich verharre ungern darin…da ist es nämlich oft echt anstrengend und doof), versuche ich mich an Herrn Rilkes Worte zu erinnern. Das hilft dann…und beruhigt…temporär. Irgendwie. Bis ich den nächsten Salat in meinem Kopf „anrichte“:

Und das ist doch auch irgendwie so eine komische Sache mit dem „Salat“. Wir wissen doch was uns schmeckt. Entsprechend kaufen wir doch auch ein…und diese Zutaten ergeben (wenn man sich jetzt nicht allzu blöde anstellt) doch echt eine leckere Speise. Ich zum Beispiel verachte Auberginen…und Paprika (die arme Aubergine kann da jetzt nix für…doch sie wurde mir einmal in einem so grausamen Zustand gekocht und präsentiert…Leute, ab da war vorbei 😣. Bei der Paprika is es so `ne Allergie…egal jetzt). Auf jeden Fall würden doch z.B. diese Dinge definitiv nicht in meinem Einkaufswagen landen…ABER warum ist das im Edeka, Rewe & Co. so einfach…und die Zutaten, die wir in unseren „inneren“ Einkaufswagen reinpacken, so schwierig? Was ist denn da los? Wieso ist es so schwierig sich nur auf die Dinge zu konzentrieren, die uns gut tun? Draußen würde ich im Leben nicht wertvolles Geld für Dinge ausgeben, die mich nerven…mir ein Unbehagen auslösen…die mir nicht gut tun etc….doch mein „inneres Einkaufsverhalten“ bezahle ich mit Lebensenergie. Wohlwissend, dass diese Energie mit Geld gar nicht aufzuwiegen ist…

Genug von mir…hier DER Text von dem grandiosen Herrn Rilke:

Und ich möchte dich, so gut ich kann bitten,
Geduld zu haben gegen alles Ungelöste
in deinem Herzen,
und zu verstehen.
Die Fragen selbst liebzuhaben
wie verschlossene Stuben
und wie Bücher, die in einer fremden Sprache
geschrieben sind.
Forsche jetzt nicht nach Antworten,
die dir nicht gegeben werden können,
weil du sie nicht leben könntest.
Und es handelt sich darum,
alles zu leben.
Vielleicht lebst du dann
allmählich – ohne es zu merken –
eines fernen Tages in die Antwort hinein.

Also Leute…(und ich muss diesen Satz auch an mich richten…also Janine)…HABT GEDULD!!! Egal an was Ihr gerade „dran“ seit. Mich flasht der Text maximal…auch wenn ich ihn mir immer und immer wieder durchlesen muss. Puhh…der Rainer Maria…was für ein kluger Mensch. Und ob er manchmal auch so fiese „Kopf-Einkäufe“ hatte und eventuell eine Aversion gegen Auberginen? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s